Die Terrasse richtig anlegen – Tipps für Formen , Beläge und Ausrichtungen

Zu einem Haus gehört zwangsläufig auch die Terrasse Wollen Sie eine optimale Veranda bekommen, country-porch-825740_640sollten Sie sich beim Planen der Veranda ein paar Gedanken machen. Die Absichten der Nutzung der Veranda können sehr unterschiedlich sein.

So legen Sie die Gartenveranda richtig an

Nutzen Sie Ihre gewollte Veranda im Garten ganz nach Belieben. So beispielsweise als Erholungsort, aber auch für Feierlichkeiten oder für das Familienleben. Entsteht die Gartenterasse also auf dem Papier, ist der Verwendungszweck genau zu beachten. Haben sie Kinder, dann sollte die Terrasse mit als Spielort zur Verfügung stehen. Solche Verwendungen sind zu beachten, denn sie bestimmen die Ausstattung der Terrasse.

Die Ausrichtung der Terrasse steht leider schon vor der Verandaplanung fest, die Terrassenausrichtung ist von der Hausausrichtung abhängig. Beachten Sie bei der Verandaplanung, dass die Veranda am besten direkt am Haus liegt um mehr Komfort zu bieten.
Des Weiteren sollten Sie sich überlegen, ob die Gartenterrasse ebenerdig sein sollte oder eine Stufe ins Hausinnere vorhanden sein soll. Wir empfehlen Ihnen eine ebenerdige Terrasse. Damit bekommen Sie den Vorteil einer stetigen leichten Nutzung.

Beachten Sie die richtige Größe der geplanten Veranda. Spätere bauliche Maßnahmen sind nur umständlich umzusetzen.
Bodenbelag und Co. – das ist zu bedenken
Die Ausstattung des Bodens, die Terrassenausrichtung und die Möbelausstattung ist gut zu überlegen. Die Terrassenausrichtung sollte möglichst nach Südwesten erfolgen. Die südwestliche Terrassenausrichtung lässt Sie die Sonnenstrahlen zur Mittagszeit und in den Abendstunden genießen.

Steht Ihnen nur die Ausrichtung in die nördliche Richtung zur Verfügung, dann ist die Planung der Wunschveranda vom Haus weg durchzuführen. Somit bekommen Sie trotz schlechter Ausrichtung ausreichend Sonne.

Bei der Bodenbelagauswahl, sollten Sie nicht nur auf die Erscheinung achten. Achten Sie auf einen pflegeleichten und robusten Bodenbelag. Das Material Holz ist beispielsweise bei der Wärmeaufnahme sehr zu empfehlen.
Beachten Sie außerdem, dass wenigstens ein Gefälle von 2 Prozent eingeplant werden sollte. Bei einem solchen Gefälle kann das Regenwasser optimal ablaufen und es entstehen keine Schadstellen .Ein richtiger Sichtschutz ist ebenfalls zu empfehlen. Hier können Sie Hecken oder künstliche Sichtschutzmaßnahmen einplanen.

Bewährte Bauformen einer Veranda

Bei einer Terrasse haben sich zwei Grundformen bewährt. Eine runde Form macht eine besondere Optik und zeigt sich als sehr effektiv. Benötigen Sie viel Platz, dann nutzen Sie eine viereckige Terrassenform.Denken Sie an die optische Erscheinung der Terrasse.